Brandanschlag auf Bußgeldstelle.

das-wird-schule-machen-brandanschlag-auf-buc39fgeldstelle13

Am späten Dienstagabend des 06.12.2016 hat ein Unbekannter einen Brand ausgelöst, indem er einen Behälter mit brennbarer Flüssigkeit vor der Tür einer sogenannten „POLIZEI-Bußgeldstelle“ platziert und gezündet hatte.

Die Firma „POLIZEI“ teilte daraufhin mit, dass es weiter keine Hinweise auf Täter und Motiv gebe.

Die Terrorbande „POLIZEI“ möchte sich also blöd stellen. Gut. Dann werden wir mal etwas nachhelfen:

Der Täter war ein anständiger Mensch, der weiß, dass sogenannte „POLIZEI Bußgeldstellen“ eingetragene Firmen sind, in welchen niemand irgendwelche Befugnisse besitzen.

Der Täter weiß auch, dass es sich bei sogenannten „Polizisten“ um Terroristen handelt, welche ohne jegliche Rechtsgrundlage die Bevölkerung berauben, ausplündern und terrorisieren.

Das Motiv des Täters sollte nun klar sein: Bekämpfung von Terroristen im eigenen Land, die sich als „Ordnungshüter“ und „Beamte“ ausgeben.

Man kann davon ausgehen, dass sich derartige Anschläge häufen werden, da immer mehr Menschen das Unrecht im hiesigen Land mehr als satt haben!

Ob es lediglich bei brennenden Eingangstüren bleiben wird, muss stark bezweifelt werden.

das-wird-schule-machen-brandanschlag-auf-buc39fgeldstelle10

Es ist zunächst davon auszugehen, dass künftig Steine und gleich im Anschluss Molotow-Cocktails durch die Scheiben von sogenannten „Polizeidienststellen“, sogenannten „Gerichten“ und Scheinämtern geflogen kommen werden.

Auch ist mit der Anwendung von selbst gebastelten Sprengstoffen und Bomben zu rechnen.

Das ist aber nur der Anfang, bevor es dann zum gründlichen Ausmisten mit dem eisernen Besen kommen wird. Das scheinamtliche Terrorgesindel wollte es ja nicht anders.

Nun wird man die schmerzhaften Konsequenzen tragen müssen. Zum Abschluss noch ein kurzes Video, speziell für Wortmarketräger der Firma „POLIZEI“:

Quelle/Artikel: 

https://newstopaktuell.wordpress.com/2016/12/12/das-wird-schule-machen-brandanschlag-auf-bussgeldstelle/