Zahl der Empfänger von Grundsicherung im Alter 2012 um 6,6 % gestiegen.

Am Jahresende 2012 bezogen in Deutschland knapp 465 000 Personen über 65 Jahre Leistungen der Grundsicherung im Alter nach dem 4. Kapitel des Zwölften Buches Sozialgesetzbuch (SGB XII „Sozialhilfe“). Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, stieg die Zahl der Hilfebezieher im Vergleich zum Vorjahr um 6,6 %.

Am Jahresende 2012 erhielten im früheren Bundesgebiet 30 von 1 000 Einwohnern über 65 Jahre und in den neuen Ländern einschließlich Berlin 20 von 1 000 Einwohnern dieses Alters Leistungen der Grundsicherung im Alter. Spitzenreiter unter den Bundesländern waren die Stadtstaaten Hamburg (62 je 1 000 Einwohner), Bremen (55 je 1 000 Einwohner) und Berlin (53 je 1 000 Einwohner). Mit jeweils 10 Empfängern je 1 000 Einwohnern über 65 Jahre nahm die Bevölkerung in Sachsen und Thüringen diese Leistungen am seltensten in Anspruch.

QuelleText:  http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/15439-rentner-aermer

Ein Top ******Sterne-Kommentar dazu:

# 22 –   22. Oktober 2013 – 12:55   sehr wohl

... lese ich diese Zeilen, nur mir fehlt der Glaube. Es wäre schön wenn es so käme, daß der Bundesmichel seinen Ar… in die Höhe bekommt.

Nur, so meine Meinung, wird er das nicht tun.

Aus einem Tiger früherer Zeiten ist ein alter, zahnloser Stubenkater geworden. Dieses Volk ist nicht mehr zu retten, es wird in einem Völkerwirrwarr untergehen. Die Alten haben keine Kraft mehr etwas zu ändern, die Mittleren rennen im Hamsterrad um ihren verblödenden Bälgern das neuste Spyphone auf Kredit zu kaufen (sonst ist man schnell böse Mama oder Papa) und tja, die Jungen, den Kommentar schenke ich mir hier. Es geht dem Ende zu. Üben wir uns in Gleichmut, auch die Dinosaurier sind ausgestorben.