+++ Polizei sucht mit Fahndungsfoto nach den Schlägern +++

 Fahndungsfoto

Am Abend des 26. April wurde ein 28-jähriger Münchner auf dem Frühlingsfest
brutal zusammengeschlagen – jetzt sucht die Polizei mit einem öffentlichen
Fahndungsfoto nach den Schlägern. Norman D. feierte an jenem Freitag im
Hippodrom und verließ gegen 22 Uhr das Zelt, um eine Zigarette zu rauchen.

Dort forderte eine Gruppe Südländer Zigaretten von ihm. Dieses „Bitten um eine
Zigarette“ ist eine von Südländern häufig verwendete Methode, um eine Schlägerei
zu provozieren. In Erwartung der gleich stattfindenden Eskalation filmte einer
der Schläger das Opfer mit seinem Handy, um wahrscheinlich später mit den
Aufnahmen angeben zu können, „wie cool man einen Deutschen plattgemacht“ habe.

Wie erwartet eskalierte die Situation. Norman D. forderte den Mann auf,
mit dem Filmen aufzuhören. Der filmte aber weiter.

Es entwickelte sich ein Streit, der zu einem Handgemenge führte.

Daraufhin holte der gut durchtrainierte Mann aus und verpasste dem 28-jährigen
Münchner einen wuchtigen Schlag aufs Kinn. Norman D. stützte bewusstlos zu Boden.

Als er schon ohnmächtig am Boden lag, trat ihm einer der Schläger mit voller Wucht
auf den Kiefer. Die Diagnose: Doppelter Kieferbruch, fünf beschädigte Zähne, bleibende Schäden.

Norman D. wurde mittlerweile operiert, der Kiefer blieb jedoch schief.
In seinem Kinn wurden zwei Platten verschraubt. Seine Aussprache ist
seit dem undeutlich, er lispelt ein wenig.

Seit dem Überfall ist er ständig beim Zahnarzt, um die kaputten Zähne
wiederherstellen zu lassen. Die Kosten muss er wohl selbst übernehmen,
da die Täter entkommen konnten.

Zwei Schläger tauchten in der Menge unter, die anderen beiden flüchteten Richtung U-Bahn.
Im Weglaufen soll einer der vier Schläger noch geschrien haben:

„Ich hoffe, daß er daran verreckt.” Ein mutiger 30-jähriger Münchner verfolgte die
Schläger bis in die Nähe des Goetheplatzes, dann verlor er sie aus den Augen.

Nur wenige Minuten nach der Tat hat die Überwachungskamera zwei der Beteiligten
aufgenommen.  Rechts ist laut Polizei der Schläger zu sehen, der gefilmt hatte,
links ein Unbeteiligter aus der Gruppe.

Die Polizei geht mit den Überwachungsbildern nun an die Öffentlichkeit und bittet um Zeugenhinweise.

Quelle : kompakt-nachrichten.de

Artikelkenntnis erhalten über: http://volksbetrugpunktnet.wordpress.com/

Mein Gedanke dazu:

Das BRD-Volk sollte langsam merken wohin die Reise geht und bei den “Wahlen 2013″ darauf achten wo sie ihr Kreuzchen machen, wenn das überhaupt was bringt.
Danke für den Artikel, wo sind die “Öffentlich-Rechtlichen”?
Lieber schweigen als weiterverbreiten.