ART_20121221_05

BBC, 21.12.2012  – (fj)

BBC – Gallup mach­te ei­ne Um­fra­ge un­ter 150.000 Men­schen in 148 Ländern. Man such­te die glück­lich­sten Men­schen und man mag verwundert sein: Kein gro­ßes Wirt­schafts­land ist un­ter den Top 10.

Wohl­stand macht of­fen­sicht­lich nicht glück­lich. Gleich 8 der 10 Erstplatzier­ten Län­der fin­det man in La­tei­na­me­ri­ka. Si­cher­heit und Reichtum sind also kei­ne Ga­ran­ten für ein zufrie­de­nes Le­ben. Ja­pan und Ka­tar sind zwar rei­che Län­der, doch de­ren Be­woh­ner sind nicht glück­lich.

Die Men­schen mit dem höch­sten Zu­frie­den­heits­grad kom­men aus Panama, Pa­ra­guay, El Salva­dor, Ve­ne­zue­la, Tri­ni­dad & To­ba­go, Thai­land, Gua­te­ma­la, Phi­lippi­nen, Ecua­dor und Cos­ta Ri­ca.

Da­mit gab es ei­ne gro­ße Ver­än­de­rung an der Spit­ze, vor we­ni­gen Jah­ren beleg­te Cos­ta Ri­ca Platz 1 und die Do­mi­ni­ka­ni­sche Re­pub­lik be­fand sich auf Platz 2. Auch wenn Do­mi­ni­ka­ner noch im­mer gern La­chen und die vie­len Tou­ris­ten mit ih­rer Le­bens­freu­de faszi­nie­ren, im In­ne­ren macht sich Besorgnis breit. Was sa­gen die Men­schen die so zufrie­den sind, was ist das Geheimnis um glück­lich zu sein? „Man sei von Na­tur aus glück­lich“, oder „man muss über sich la­chen kön­nen“ heißt es.

„Es ist die Kul­tur die uns zu glück­li­chen Men­schen macht“ sagt je­mand aus Gua­te­ma­la. Trotz al­ler Pro­ble­me, das Le­ben ist kurz und die Pro­ble­me wä­ren auch bei Reich­tum vor­han­den, man le­be aber in ei­ner schö­nen Na­tur und kann sich hier her flüch­ten. Unzufrie­den sind die Menschen in Arme­nien, Sin­gapur und im Irak. Weißrus­sen be­kla­gen sich über we­nig Frei­zeit und viel Ar­beit bei Hun­gerlöh­nen. Ein Le­ben in Weißrussland be­deu­tet „kei­ne Frei­heit“, „kei­ne Zu­kunf­t“ und „kein Geld“, ernüchtern­de Wor­te ei­nes un­zufrie­de­nen Bür­gers. Die Deut­schen tei­len sich übrigens mit den Bür­gern aus Frank­reich und So­ma­li­land Platz 47. Sch­lecht füh­len sich auch die Men­schen aus Ha­i­ti, Je­men, Afgha­nis­tan, Georgien, Ser­bien und Li­tau­en. Die Fra­gen die von Gallup ge­stellt wur­den: „Wur­den sie ges­tern den gan­zen Tag res­pekt­voll be­han­delt?“ oder „ha­ben sie ges­tern ge­lä­chelt oder viel ge­lacht?“ 85% der befrag­ten Erwach­se­nen in al­ler Welt füh­len sich res­pekt­voll be­han­delt, 72% ga­ben an auch viel zu lachen. Bei den Top 10 Län­dern wa­ren es aber über 80% der Per­so­nen die viel la­chen und lä­cheln. Kri­ti­ker un­ter­stel­len den La­tei­na­me­ri­ka­nern jedoch kei­ne Le­bens­freu­de son­dern ma­chen ei­nen an­de­ren Grund aus für die­ses Umfrageer­geb­nis: La­ti­nos sei­en nicht ehr­lich und wür­den un­gern nega­ti­ve Eindrü­cke hin­ter­las­sen. Nun, es mag je­der für sich ent­schei­den, fest steht> man hat das Glück selb­st in der Hand und es hängt nicht vom Kontos­tand ab.

Wie sag­te einst ein do­mi­ni­ka­ni­scher Ha­fe­nar­bei­ter als man ihn frag­te was er denn so den­ke wenn er den Lu­xus und Kom­fort an Bord der Kreuz­fahrt­schif­fe sehe? Sei­ne Ant­wort war niederschmet­tern­d:

Ich glau­be nicht dass der Kreuz­fahrt­-Tou­rist ei­nen bes­se­ren Sch­laf hat als ich!

Wünsche schöne „FEIER“-Tage; – ALLEN auf der WELT.

Quelle aus:  http://www.domrep-magazin.de/

22.12.2012