Da weder wir – noch unser Eigentum hier in Deutschland geschützt sind, stelle man sich folgendes vor.

Nur mal angenommen in den US – Medien wird eines Tages verkündet:

“Ab sofort können US – Bürger, die kein Haus, keine Wohnung, oder kein Land besitzen, einen Antrag bei den US – Behörden darauf stellen. –
Wir fliegen Sie in unsere USA – Kolonie BRD und Sie brauchen sich nur zu nehmen, was Ihnen gefällt.
Für Ihren Schutz und den Transport Ihrer Waffen und Munition wird gesorgt.
Lassen Sie sich in unserer Kolonie BRD nieder und bezahlen Sie dafür nur ein geringes Endgeld an die US – Finanzbehörde.
Sollten Sie im Moment nichts besitzen, sind Ihnen unsere Banken mit einem
Kredit behilflich.”

Ich weis, dass dies verrückt klingt, aber was klang früher verrückt und wurde dann doch bittere Wahrheit!
Auf alle Fälle wäre es eine Vorlage für einen Film.
Was mich bei dieser ganzen Geschichte interessieren würde, wäre die Frage:

Wie würde der zufriedene, satte „Bundes-Michel“ darauf reagieren und was würde er machen, wenn dies bittere Wahrheit werden würde.
Wie würde er sich, seine Familie und sein “Eigentum” schützen, oder würde er es überhaupt schützen wollen und freiwillig alles aufgeben?